Schlänger aktiv...

Energiewende mit Verstand

 


CDU Antrag zur Überarbeitung des FNP angenommen

Nun muss eine Überarbeitung des Entwurfs erfolgen, der auch die berechtigten Interessen des Natur- und Landschaftschutzes, sowie die der Gemeinde-bewohner ausreichend berücksichtigt.
Hätte hier das Planungsbüro, wie von uns gefordert, an alternativen Vorschlägen gearbeitet, würde jetzt kein Zeitdruck entstehen. Die Fakten für eine entsprechende Abwägung liegen auf dem "Tisch", sie müssen nur berücksichtigt und angewendet werden.

Auch bei einer weiteren Reduzierung der Potentialfläche wird ausreichend "substanzieller Raum" geschaffen. Seitens der Planer und der SPD wurden 11% immer als "sicher" dargestellt.

Wozu brauchen wir 15% wenn doch 11% sicher sind?